Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com


25 Euro - Jahr der Astronomie - Handgehoben

Münze Österreich

Normaler Preis €49,90

Ausgabetag : 11. März 2009.
Die bunte Silber-Niob-Münze 2009 ist dem von der UN-Vollversammlung ausgerufenem "Jahr der Astronomie" gewidmet. Der Ring der Münze ist aus Silber, der Innenteil aus goldgelbem Niob. Auf der Münze ist das Niob sozusagen mit der Rückseite des Mondes identisch. Eine Mondsonde, die vom Silberring in den Niobteil übergeht, erforscht die Mondoberfläche. Oberhalb der Sonde, teilweise vom Mond verdeckt, befindet sich auf dem Silberring die Erdhalbkugel mit Sicht auf Europa. Zwischen den Textelementen strahlt die Sonne. Auf der anderen Münzseite ist ein Ausschnitt eines Porträts von Galileo Galilei zu sehen, dahinter eine Mondzeichnung nach Galilei. Galilei erforschte ab 1609 das Weltall. Er entdeckte die vier größten Monde des Jupiter, die heute die "Galileischen Monde" genannt werden. Weiters stellt das Münzbild die Entwicklung der Astronomie anhand der jeweiligen Fernrohre dar: Galileis "Perspektivglas", Newtons Teleskop, die Sternwarte in Kremsmünster, ein zeitgenössisches Teleskop, zwei Radioteleskope sowie ein Weltraumteleskop. Davor sind die Sonne und die Erde stilisiert zu sehen.
Auflage: 65.000 Stück,
Durchmesser 34 mm,
Ausführung: Handgehoben