Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com


Münzen als Wertanlage?

Posted by Oliver Eckl on



Es ist nur natürlich, dass bei Münzen der finanzielle Aspekt eine Rolle spielt, schließlich sind vor allem Gedenkmünzen oft aus Silber, Gold oder sogar Platin.

Natürlich gibt es viele Beispiele, die beweisen, dass Münzen im Wert steigen. Überwiegend handelt es sich dabei um einzelne, zumeist ältere und seltene Münzen. Daher ist der Aspekt der Geldanlage bei Münzen fast immer langfristig zu sehen.

Aber auch jüngere Ausgaben können durchaus im Wert steigen. Bei diesen Münzen ist zumindest ein Teil der Wertsteigerungen dem hohen Edelmetallpreis zuzurechnen. Die Preise für Silber und Gold sind in den letzten Jahren enorm gestiegen.

ANGEBOT UND NACHFRAGE BESTIMMEN DEN PREIS

Am wichtigsten für die Preis-Entwicklung von Gedenkmünzen ist sicher das Verhältnis von Angebot und Nachfrage. Münzen mit niedrigen Prägeauflagen erscheinen daher unter dem Aspekt der Geldanlage am besten geeignet.

Aber: Ist beispielsweise ihr Motiv bzw. ihr Ausgabeanlass nicht beliebt, haben selbst Münzen mit z.B. nur 5.000 Auflage keine Chance, im Wert zu steigen, da sie kaum jemand nachfragt. Andererseits gibt es Gegenbeispiele: Münzen mit deutlich höheren Auflagen können unter Umständen sehr schnell vergriffen sein und deutlich im Wert steigen.