Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com


SIND NUR SEHR ALTE POSTKARTEN WERTVOLL?

Geposted von Oliver Eckl am

Das Alter allein macht wohl noch nicht den Wert einer alten Postkarte aus. Auch das Motiv ist entscheidend für den Preis einer Ansichtskarte. Denn für Hobbysammler steht aller Voraussicht nach das Kartenmotiv immer mehr im Vordergrund als das Alter der Postkarte und schließlich sind es diese Hobbysammler, die auf Auktionen den Preis für alte Ansichtskarten festlegen. Besonders beliebt sind unter den Sammlern alte Postkarten, die die folgenden Aspekte aufweisen :

  • Postkarten, die eine Veränderung des Ortes darstellen: Für viele Sammler besitzen alte Ansichtskarten, die motivisch darstellen, wie sich ein Ort im Laufe der Zeit verändert hat, nostalgischen und/oder historischen Wert.
  • Panorama-Ansichtskarten in einem guten Zustand: Unter Panorama-Ansichtskarten fallen all jene Postkarten, die sich ausklappen lassen und eine detaillierte Szene abbilden. Hierzu gehören beispielsweise Straßenansichten, aber auch die Szenerie einer Karnevalsfeier oder eines Zirkus.
  • Ansichtskarten von beliebten Künstlern: Zu beliebten Künstlern von historischen Postkarten gehören unter anderem Beaulieu, Earle Christie, McGill und Lucy Atwell. Je nachdem, welchen Kunststil die jeweiligen Künstler vertreten oder aus welchem Kulturkreis sie stammen, können die Namen dieser Künstler variieren.
  • Historische Ansichtskarten mit beliebten Sammlermotiven: Zu den beliebtesten Sammlermotiven gehören unter anderem Feste wie Weihnachten und Halloween. Diese sind vor allem bei Urlaubs-Postkarten sehr beliebt und üben auf viele Sammler eine sentimentale Wirkung aus.

Will man sich als gerade noch unerfahrener Sammler eher am Alter einer Postkarte orientieren so gilt, dass Karten, welche vor 1895 in der Regel wertvoller sind als solche, die erst ab dem Jahr 1955 produziert wurden. Ab 1955 begann nämlich die Massenfertigung von Postkarten, weswegen man Exemplaren, die zuvor gefertigt wurden, einen gewissen Seltenheitswert unterstellen kann. Doch für Laien eignet sich auch die Orientierung am Motiv der Karte. So werden Motive mit technischen Innovationen, die um 1900 aufkamen meist teurer gehandelt. Für die jeweilige Preisermittlung ist jedoch auch immer der Zustand der Postkarte sowie das Vorhandensein einer Briefmarke und eines Poststempels ausschlaggebend. 

Als Fazit für die Wertermittlung von alten Ansichtskarten kann festgehalten werden, dass zwar nicht nur das Alter der Ansichtskarte ein Indiz für die Wertermittlung der Karte ausmacht, aber gerade für Laien als Orientierungshilfe dienen kann. Dennoch sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass auch andere Faktoren für die Bestimmung des Wertes von historischen Postkarten wichtig sind. Hierzu gehören: 

  • die Auflage der Ansichtskarte: Karten in kleinerer Stückzahl werden sicherlich teurer gehandelt als Massenware; 
  • der Seltenheitswert der Ansichtskarte, der zum Beispiel in der Rarität des Motivs oder auch durch den Poststempel oder die Unterschrift einer bekannten Persönlichkeit zum Ausdruck kommen kann,
  • der Zustand der Ansichtskarte: Nicht immer muss Neuware auch gleich mehr Wert sein. Gibt die Ansichtskarte zum Beispiel Aufschluss über eine historische Epoche können sich auch persönliche Texte wertsteigernd auswirken,
  • das Druckverfahren der Ansichtskarte: In der Regel unterscheidet man hierbei zwischen Ansichtskarten mit Echtfotos und Ansichtskarten mit Lithografien. Besonders alte Ansichtskarten mit Echtfotos liegen dabei deutlich über dem Preis einer Ansichtskarte, welche eine Lithografie abbildet.
  • die Beschriftung der Ansichtskarte, welche sich besonders dann wertsteigernd auswirken kann, wenn sie Einblick in eine bestimmte Zeit gewährt sowie
  • die Frankierung der Ansichtskarte: Ein gut lesbarer Poststempel mit Datum und Ort gilt vielen Sammlern als wichtiges historisches Dokument