Cookie Consent by FreePrivacyPolicy.com


Münzen als Geldanlage - lohnt sich das?

Geposted von Oliver Eckl am

Krisenzeiten wirken sich auf das Anlegerverhalten aus. Wertvolle Münzen sind als Geldanlage beliebt. Vor einem Investment sollten Sie aber ein paar Dinge bedenken.

  • Münzen als Geldanlage werfen keine Zinsen ab.
  • Ihr Investment unterliegt Trends und Preisschwankungen.
  • Ihre Münzen sicher zu verwahren, kostet Geld und ist aufwendig.

Zur Zeit sind die Zinsen niedrig. Daher suchen viele Menschen, die ihr anlegen Geld  möchten, nach alternativen Anlagemöglichkeiten - gerade in Zeiten existenzieller Krisen und wirtschaftlicher Unsicherheiten. Aktien erscheinen vielen derzeit zu riskant und Immobilien sind so teuer, dass nicht jeder sich eine solche Investition leisten kann. Dann geraten oftmals Münzen in den Fokus.

Grundsätzlich gilt: Im Gegensatz zu Ihrem Vermögen auf der Bank, bekommen Sie für Ihre Münzen keine Zinsen. Manchmal kommt es zu trendbedingten Preisschwankungen - und die sichere Verwahrung von Münzen, etwa in einem Banktresor, kostet zusätzliches Geld.

Außerdem gibt es eine Vielzahl unterschiedlichster Münzen. Wer einfach drauflos kauft oder quasi „wild“ sammelt, ist denkbar schlecht beraten. Mit einer derartigen Sammlung Rendite zu erwirtschaften, ist so gut wie unmöglich.

Entscheiden Sie sich für bestimmte Metalle, für gewisse Länder oder einzelne Serien. Und spezialisieren Sie sich dann innerhalb diese Spektrums. Der grundlegende Unterschied bei Münzen ist der zwischen Sammler- und Anlagemünzen.

  • Sammlermünzen erscheinen zu bestimmten Anlässen in limitierter Stückzahl. Je seltener eine Münze ist, desto höher ist ihr Sammlerwert. Oft handelt es sich um versilberte oder vergoldete Gedenk- und Sondermünzen. Sie erwecken auf den ersten Blick den Eindruck, sie seien aus massivem Gold oder Silber. Lassen Sie sich davon nicht täuschen: Dem ist nämlich nicht so - der Preis für diese Münzen übersteigt oftmals ihren eigentlichen Wert. Der Markt für Sammlermünzen ist zudem wie der Kunstmarkt von Trends beeinflusst, die sich stark auf den Preis auswirken können.
  • Anlagemünzen werden meist in hoher Stückzahl geprägt und ihr Wert bestimmt sich fast ausschließlich über den Wert des Edelmetalls. Doch teilweise schwankt auch ihr Wert. Eine Investition in Anlagemünzen empfiehlt sich ausschließlich bei niedrigem Gold- oder Silberpreis. Mit der Erholung der Edelmetallpreise steigt der Wert der Sammlung - und somit die Rendite. Münzen als Geldanlage lohnen sich also nur, wenn man auch langfristig nicht auf das Geld angewiesen ist.